Baika von der Auenrüti
             * 
10.Mai.1998                 †  09.Januar.2010 
 

 

 

.

.

Leise, Leise - seid ganz leise,
unser Öhmchen ist auf der Reise.
Sie ist nun an jenen anderen Ort,
wohin Sie trug ein Englein fort.

 

 

 

Nach 102305 Stunden und unzähligen gelaufenen Kilometern
 und mindestens 2 Millionen Beller,
ist unser geliebtes Öhmchen, heute für immer von uns gegangen.
 


Ein Erinnerungsbild an unser Traumhaftes Rudel!

Nicht alle Schmerzen sind heilbar,
denn manche schleichen sich tief ins Herz hinein.
Und während die Tage verstreichen, werden sie Stein.
Man lacht und spricht, als wenn nichts wäre,
sie scheinen geronnen zu Schaum,
doch man spürt ihre lastende Schwere bis in den Traum.
Wenn der Frühling wiederkommt mit seiner Wärme und Helle,
und die Welt erwacht zu einem Blumemmeer,

bleibt in meinem Herzen eine Stelle, die blüht nicht mehr.


 

......Danke  - Danke Baika für die wunderbaren Jahre mit dir ,
 Danke Oma  -  Danke für alles was du uns gegeben hast.
Du bist und bleibst für immer die Stammmutter "vom Espenleu".
Und du warst die Beste Mutter für deine Kinder und Enkel,
die sie sich hätten nur wünschen können.....eine Übermutter - durch und durch.
Es tut gut zu wissen, das von dir immer etwas auf Erden bleibt,
denn in deinen vielen Kindern,Enkeln,Großenkeln,Urgroßenkeln und Ururgroßenkeln
 wird für uns immer etwas von dir zu finden sein.

 

 


 

Alles hat seine Zeit;
zusammen sein und getrennt werden,
gewinnen und verlieren,
lachen und weinen,
trauern und getröstet werden.....
alles - alles hat seine Zeit !

 


Das letzte Bild von unserem wunderbarenRudel


Leb wohl geliebte Baikali, Leb wohl liebe Oma...


.....wir werden dich immer in unseren Herzen tragen und niemals vergessen!